Skip to main content

Häcksler mieten statt kaufen – Was ist für Gartenhäcksler sinnvoll?

Gartenhäcksler erfüllen vielfältige Aufgaben, wie beispielsweise das Zerkleinern von Baumschnitt oder Heckenschnitt. Sie helfen bei der Entsorgung von Abfällen, da sie das Volumen deutlich reduzieren. Den Vorteilen der praktischen Gartenhelfern stehen allerdings die Anschaffungskosten und die Aufbewahrung außerhalb des Betriebes gegenüber. Es stellt sich daher die Frage, ob das Mieten eine sinnvolle Alternative zum Kauf ist. Lesen Sie, welche Argumente für die beiden Auswahlmöglichkeiten bestehen und welche Kompromisse möglich sind. Durch die richtige Entscheidung erhöht sich der Komfort und die Kosten sinken.

Den Häcksler kaufen – Vorteile und Nachteile

Häcksler mietenDurch den Kauf vom Gartenhäcksler steht Ihnen das Gerät jederzeit zur Verfügung. Sie nutzen den Häcksler ganzjährig, da stets Aufgaben anfallen. Überlegen Sie aktuell, den Gartenhäcksler für die Zerkleinerung des Baumschnittes oder nach dem Baumfällen einzusetzen, so denken Sie wahrscheinlich über das Mieten nach, da Sie von einem einmaligem Einsatz ausgehen. Bedenken Sie jedoch, dass der Gartenhäcksler für viele weitere Gelegenheiten genutzt werden kann. Laub und Rasenschnitt nehmen ein großes Volumen ein, welches sich durch das Häckseln reduzieren lässt. Die Entsorgung von Gartenabfällen wird günstiger, wenn Sie einen Häcksler nutzen. Steht Ihnen das Gerät jederzeit zur Verfügung, so nutzen Sie es flexibel und werden für viele unerwartete Möglichkeiten nutzen. Als Hobby-Landwirt stellen Sie ohne Mehrkosten Futtermittel in kleinen Mengen her und der Heckenschnitt kann stark im Volumen verkleinert werden.

Der größte Vorteil eines eigenen Häckslers ist, dass Sie vor den Einsätzen keine Überlegung zur Wirtschaftlichkeit anstellen müssen. Mietkosten und Transportkosten entfallen. Schnell ist das Gerät aus dem Schuppen geholt und einsatzbereit. Die Zeitersparnis ist enorm, da Sie jederzeit Zugriff haben ohne Fahrtzeiten und Wartezeiten einplanen zu müssen. Gerade in den Sommermonaten sind Leihgeräte häufig im Einsatz, sodass Sie nicht davon ausgehen können, stets das gewünschte Gerät zum bevorzugten Zeitpunkt zu erhalten. Der einzige Nachteil des Kaufs ist der Anschaffungspreis. Er relativiert sich jedoch, je öfter Sie den Gartenhäcksler nutzen. Günstige Modelle sind bereits für rund 100 Euro erhältlich. Beim Ausleihen hängen die Kosen von der Mietzeit, dem Modell und der Jahreszeit ab. Pro Tag müssen Sie mit Kosten von rund 50 Euro rechnen.

Vergleichen Sie beide Werte, so stellen Sie fest, dass es sich bereits ab dem zweiten Einsatz lohnen kann, den Gartenhäcksler zu kaufen. Je häufiger Sie das Gerät verwenden möchten, desto hochwertiger sollte es sein. Eine hohe Geschwindigkeit und eine starke Leistung tragen zur Effektivität und zur Zeitersparnis bei.

Vorteile und Nachteile beim Mieten des Gartenhäckslers

In Baumärkten werden verschiedene Gartengeräte zur Miete angeboten. Auf den ersten Blick scheinen Kostenvorteile zu bestehen, da die Mietkosten geringer sind als die Kaufpreise. Die Rechnung ist jedoch nur gültig, wenn Sie den Häcksler ein einziges Mal nutzen möchten, was bei Gartenbesitzern selten der Fall ist. Mieten Sie den Gartenhäcksler, so müssen Sie keine Wartung vornehmen. Dieser Punkt ist ein Vorteil, da Sie beim Kauf für alle Instandsetzungen verantwortlich sind.

Sollte es zu Defekten am Eigengerät kommen, so können Reparaturkosten entstehen. In den ersten Jahren nach dem Kauf sind viele Reparaturen allerdings im Rahmen der Gewährleistung abgedeckt. Wartungen sind mit ein wenig Übung nicht aufwendig und alle erforderlichen Maßnahmen werden im Handbuch beschrieben. Ein Nachteil beim Mieten ist, dass Sie über keine Erfahrungen mit dem jeweiligen Modell verfügen. Sie müssen nach dem Abholen des Leihgerätes erst einmal die Bedienungsanleitung durchlesen. Leihen Sie beim erneuten Mieten ein anderes Modell aus, so müssen Sie wieder die Betriebsanleitung durchlesen und sich mit der genauen Funktionsweise auseinandersetzen.

Besonders ärgerlich ist es, wenn der vorherige Mieter das Gerät nicht ausreichend gereinigt hat und sich im Gartenhäcksler noch festsitzende Reste befinden. Unter Umständen beginnt die Gartenarbeit mit dem Auseinanderbau und der Reinigung des Gerätes. Da diese Zeit zur Mietzeit gehört, zahlen Sie hierfür Leihgebühren.

Zwei Kompromissvorschläge als Lösung

Möchten Sie die Investitionskosten für den Gartenhäcksler gering halten, so existieren zwei verschiedene Lösungswege. Zum einen können Sie durch einen Preisvergleich ein günstiges Modell auswählen und somit zu geringen Kosten einen zuverlässigen Gartenhelfer erhalten. Die Anschaffung eines hochpreisigen Gartenhäckslers lohnt sich, wenn Sie das Gerät regelmäßig einsetzen oder von einer besonders hohen Leistung profitieren möchten.

Der zweite Kompromiss ist der gemeinsame Kauf beziehungsweise die gemeinsame Nutzung innerhalb der Familie. Moderne Gartenhäcksler sind leicht im Gewicht und mobil. So können Sie den Häcksler zu Zweit auf einen Autoanhänger befördern und zu jedem gewünschten Ziel bringen. Besitzt Ihr Bruder oder Ihre Schwester ebenfalls einen Garten, dann können Sie die Gartenhäcksler flexibel nutzen und eventuell können Sie die gemeinsame Anschaffung des Gartenhelfers tätigen. Dadurch verringern sich die effektiven Anschaffungskosten.

Da das Gartengerät nur an vertrauensvolle Personen weitergegeben wird, wissen Sie, welche Arbeiten damit ausgeführt werden und stellen sicher, dass sich der Gartenhäcksler stets in einem sicheren und funktionstüchtigen Zustand befindet. Dank kompakter Abmessungen lassen sich die Geräte unkompliziert verstauen. Sie finden im Gartenschuppen oder in der Garage ihren Platz. Der Kauf ist somit die lohnendere Wahl und führt bereits auf kurze Sicht gesehen zu Einsparungen.


Ähnliche Beiträge